Sie sind hier: HOME > 
DeutschEnglish
24.4.2014 : 6:39 : +0200

HOME



Wirtschaftliche Folgen der Krimkrise


undefinedThe Telegraph (Englisch)


Europawahl 2014: Europäische Integration vs. Anti-EU Populismus


Die niederländische Extremismus-Expertin Sarah de Lange rechnet damit, dass der islamfeindliche Geert Wilders zu den Siegern der Europawahl zählen wird. Was ihn antreibt und warum die Holländer ihn wählen.

undefinedWirtschaftsWoche

News

14.04.2014
Gehe zu:STATISTIKEN

Update FIW-Statistiken

Die FIW-Statistiken wurden aktualisiert. Diese aktuellen Statistiken zur Außenwirtschaft bieten einen schnellen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen und Indikatoren zum Außenhandel, übersichtlich und in grafischer Form dargestellt. Die zugrunde liegenden Datenreihen können als Excel-Files abgerufen werden.

11.04.2014

Statistik Austria: Jänner 2014: Einfuhren und Ausfuhren um jeweils 0,2% gestiegen

Wie Statistik Austria anhand vorläufiger Ergebnisse errechnete, lag der Gesamtwert der Einfuhren von Waren im Jänner 2014 mit 10,47 Mrd. Euro um 0,2% über dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren verzeichneten einen Anstieg von 0,2% auf 9,90 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 0,57 Mrd. Euro, nach 0,56 Mrd. Euro im Jänner 2013.

31.03.2014
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Kurzbericht Nr. 15 (März 2014) veröffentlicht

Das FIW-Projekt veröffentlicht einmal im Quartal einen Kurzbericht über die aktuellen Entwicklungen der internationalen Rahmenbedingungen und des österreichischen Außenhandels. Der FIW-Kurzbericht Nr. 15 (März 2014) ist soeben erschienen und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

24.03.2014
Gehe zu:FOKUS

Neuer Fokus Frühjahr 2014

Der neue Fokus behandelt die Themen "Wirtschaftliche Folgen der Krimkrise" und "Europawahl 2014: Europäische Integration vs. Anti-EU Populismus".

19.03.2014

FIW-Seminar "International Economics" am 10. April

Das nächste FIW-Seminar in "International Economics" zum Thema "Desire to migrate internationally and locally and the importance of satisfaction with amenities" findet am Donnerstag, 10.4., um 16 Uhr am Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche statt.

12.03.2014
Gehe zu:STATISTIKEN

Update FIW-Statistiken

Die FIW-Statistiken wurden aktualisiert. Diese aktuellen Statistiken zur Außenwirtschaft bieten einen schnellen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen und Indikatoren zum Außenhandel, übersichtlich und in grafischer Form dargestellt. Die zugrunde liegenden Datenreihen können als Excel-Files abgerufen werden.

10.03.2014
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Working Paper Nr. 131 veröffentlicht

Das FIW-Working Paper Nr. 131 zum Thema "Measuring the Impact of Exchange Rate Movements on Domestic Prices: A Cointegrated VAR Analysis" von Nidhaleddine Ben Cheikh und Waël Louhichi wurde veröffentlicht und steht zum freien Download zur Verfügung.

07.03.2014

Statistik Austria: Österreichs Außenhandel 2013: Handelsbilanzdefizit beinahe halbiert, Handel mit Drittstaaten gewinnt immer mehr an Bedeutung

Wie Statistik Austria anhand vorläufiger Ergebnisse errechnete, lag der Gesamtwert der Einfuhren von Waren im Zeitraum Jänner bis Dezember 2013 mit 129,96 Mrd. Euro um 1,5% unter dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren stiegen um 1,5% auf 125,41 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz halbierte sich beinahe gegenüber dem Vorjahr und belief sich auf 4,55 Mrd. Euro (Gesamtjahr 2012: 8,44 Mrd. Euro).

07.03.2014

Statistik Austria: Außenhandel im Dezember 2013: Einfuhren +2,6%, Ausfuhren +5,6%

Wie Statistik Austria anhand vorläufiger Ergebnisse errechnete, lag der Gesamtwert der Einfuhren von Waren im Berichtsmonat Dezember 2013 mit 9,69 Mrd. Euro um 2,6% über dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren verzeichneten einen Anstieg von 5,6% auf 9,24 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 0,44 Mrd. Euro.

19.02.2014
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW Policy Brief Nr. 23 "Warum die Neue Industriepolitik die Deindustrialisierung beschleunigen wird" veröffentlicht

Der FIW-Policy Brief Nr. 23 von Michael Peneder zum Thema "Warum die Neue Industriepolitik die Deindustrialisierung beschleunigen wird" wurde soeben veröffentlicht und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.