Sie sind hier: HOME
HOMEHOME
19.9.2018 : 3:16 : +0200

HOME

Handelskrieg und seine Folgen für die globale Wirtschaft

Die EU-Kommission möchte den USA ermöglichen, mehr Rindfleisch nach Europa zu exportieren. Trump droht andernfalls mit Strafzöllen.

undefinedSueddeutsche

Eurozone: droht eine neue Krise oder kommt es zur großen Reform?

Die deutsch-französischen Pläne für eine Reform der Eurozone stoßen bei einer Reihe von EU-Partnern auf Vorbehalte. Beim Treffen der europäischen Finanzminister in Luxemburg meldeten Diplomaten zufolge ein Dutzend Länder Bedenken an.

undefinedTrend

Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

 

FIW ist ein Projekt des WIFO, wiiw und WSR im Auftrag des  Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. Die FIW-Kooperationen mit der Wirtschaftsuniversität Wien, der Universität Wien,  der Johannes Kepler Universität Linz und der Universität Innsbruck werden vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung gefördert.

Die undefinedTabellen zur aktuellen Wirtschaftslage bieten einen schnellen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung in Österreich.

News

01.07.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Studie "Analyse der Terms-of-Trade Österreichs" veröffentlicht

Die FIW-Studie "Analyse der Terms-of-Trade Österreichs" von Stefan Schiman und Andreas Reinstaller (WIFO) wurde soeben veröffentlicht und steht zum Download zur Verfügung.

29.06.2015

Statistik Austria: Endgültige Außenhandelsdaten 2014: Ausfuhren leicht im Aufwind (+1,8%), Einfuhren mit moderatem Rückgang (-0,7%)

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Zeitraum Jänner bis Dezember 2014 laut endgültigen Ergebnissen von Statistik Austria mit 129,85 Mrd. Euro um 0,7% unter dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren verzeichneten einen Anstieg von 1,8% auf 128,11 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz hat sich gegenüber dem Vorjahr mehr als halbiert und belief sich auf 1,74 Mrd. Euro (Gesamtjahr 2013: 4,90 Mrd. Euro).

09.06.2015

Statistik Austria: Erstes Quartal 2015: Außenhandel insgesamt leicht positiv (Einfuhren +0,3%, Ausfuhren +0,7%)

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Zeitraum Jänner bis März 2015 laut vorläufiger Ergebnisse von Statistik Austria mit 32,87 Mrd. Euro um 0,3% über dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren verzeichneten einen Anstieg von 0,7% auf 31,70 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 1,17 Mrd. Euro, nach 1,29 Mrd. Euro in der Vorjahresperiode.

27.05.2015
Gehe zu:VERANSTALTUNGEN

17. AW-Vorlesung: "Smart Diversification" im Außenhandel

Am Donnerstag 11. Juni, findet die 17. AW-Vorlesung mit Dr. Andreas Reinstaller zum Thema "Smart Diversification" im Außenhandel von 9:15 Uhr (pünktlich) bis 10:30 Uhr im Wirtschaftsministerium, Stubenring 1, 1010 Wien, 5. Stock, Pressezentrum, statt. Anmeldung und weitere Details entnehmen Sie bitte der Veranstaltgungsseite.lesen Sie mehr

11.05.2015

Jänner bis Februar 2015: Außenhandel weiterhin rückläufig (Einfuhren -1,6%, Ausfuhren -1,4%); Zuwächse im Februar

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Zeitraum Jänner bis Februar 2015 laut vorläufiger Ergebnisse von Statistik Austria mit 21,15 Mrd. Euro um 1,6% unter dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren verzeichneten einen Rückgang von 1,4% auf 19,87 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 1,27 Mrd. Euro, nach 1,35 Mrd. Euro in der Vorjahresperiode.

05.05.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW Policy Brief Nr. 27 "„Smart Diversification“ im Außenhandel" veröffentlicht

Der FIW-Policy Brief Nr. 27 von Andreas Reinstaller zum Thema "„Smart Diversification“ im Außenhandel" wurde soeben veröffentlicht und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

21.04.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Working Paper Nr. 156 veröffentlicht

Das FIW-Working Paper Nr. 156 zum Thema "Restructuring the International Textile Production and Trade Network. The Role of Italy and Portugal." von Marlies Schütz und Nicole Palan wurde veröffentlicht und steht zum freien Download zur Verfügung.

10.04.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Studie "Global Value Chains: Implications for the Austrian economy" veröffentlicht

Die FIW-Studie "Global Value Chains: Implications for the Austrian economy" von Veronika Kulmer, Michael Kernitzkyi, Judith Köberl, Andreas Niederl (JOANNEUM RESEARCH) wurde soeben veröffentlicht und steht zum Download zur Verfügung.

10.04.2015

Statistik Austria: Jänner 2015: Außenhandel rückläufig (Einfuhren -4,5%, Ausfuhren -4,8%) (copy 1)

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Jänner 2015 laut vorläufiger Ergebnisse von Statistik Austria mit 10,13 Mrd. Euro um 4,5% unter dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren verzeichneten ebenfalls einen Rückgang von 4,8% auf 9,53 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 0,60 Mrd. Euro, nach 0,59 Mrd. Euro im Jänner 2014.

31.03.2015
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

Neue FIW Working Paper veröffentlicht

Die FIW-Working Paper Nr. 153, Nr. 154 und Nr. 155 wurden veröffentlicht und stehen zum freien Download zur Verfügung.