Sie sind hier: HOME
HOMEHOME
12.12.2017 : 1:43 : +0100

HOME

Einheinhalb Jahre nach Brexit - wie geht es weiter?

Die britische Premierministerin zog überraschend einen Kompromiss zurück. Dafür gibt es nun Kritik und Häme.

undefinedderStandard.at

News

27.11.2017
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

Neuer FIW Policy Nr. 37 zum Thema "Effekte der US-Präsidentschaft Trump – Neuer Protektionismus" veröffentlicht

Der FIW-Policy Brief Nr. 37 von Gabriel Felbermayr und Marina Steininger zum Thema "Effekte der US-Präsidentschaft Trump – Neuer Protektionismus" wurde veröffentlicht und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

26.09.2017
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

FIW-Kurzbericht Nr. 24 (September 2017) veröffentlicht

Das FIW-Projekt veröffentlicht halbjährlich einen Kurzbericht über die aktuellen Entwicklungen der internationalen Rahmenbedingungen und des österreichischen Außenhandels. Der FIW-Kurzbericht Nr. 24 (September 2017) ist soeben erschienen und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

21.09.2017
Gehe zu:VERANSTALTUNGEN

Präsentationen zur 26. AW-Vorlesung "Die Relevanz von nicht-tarifären Maßnahmen für den Außenhandel"

Heute, am 21.9. 2017 hat die 26. AW-Vorlesung "Die Relevanz von nicht-tarifären Maßnahmen für den Außenhandel" im Pressezentrum des BMWFW stattgefunden. Die Präsentationen von Julia Grübler, MSc (wiiw) und Mag. Dr. Claudia Dorninger (WKO) sind nun zum Download verfügbar.lesen Sie mehr

05.09.2017
Gehe zu:PUBLIKATIONEN

Neuer FIW Policy Nr. 36 zum Thema "Die Relevanz von nicht-tarifären Maßnahmen für den Außenhandel" veröffentlicht

Der FIW-Policy Brief Nr. 36 von Julia Grübler und Robert Stehrer (wiiw) zum Thema "Die Relevanz von nicht-tarifären Maßnahmen für den Außenhandel" wurde soeben veröffentlicht und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

10.08.2017

Statistik Autria: Außenhandel verzeichnet Jänner bis Mai 2017 weiterhin Zuwächse

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Zeitraum Jänner bis Mai 2017 laut vorläufiger Ergebnisse von Statistik Austria nominell mit 61,07 Mrd. Euro um 9,8% über dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren stiegen um 9,6% auf 59,17 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 1,90 Mrd. Euro nach 1,63 Mrd. Euro in der Vorjahresperiode. Arbeitstägig bereinigt erhöhten sich die Einfuhren um 8,3% und die Ausfuhren um 8,2%.

25.07.2017
Gehe zu:STATISTIKEN

FIW-Statistiken im neuen Look und zusätzlichen Funktionen

Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Ihnen die Rubrik der FIW-Statistiken im runderneuerten, interaktiven Design präsentieren zu können. Die neu gestalteten Statistiken zur Außenwirtschaft bieten einen schnellen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen und Indikatoren zur Entwicklung des österreichischen Außenhandels, übersichtlich und in grafischer Form dargestellt. Die neu gruppierten Diagramme informieren über alle in der Vorgängerversion enthaltenen Indikatoren. Durch die modernisierte Darstellungsweise und personalisierbare Auswahlmöglichkeiten vermitteln die neuen Diagramme einen noch besseren Überblick über die Außenhandelsstruktur Österreichs und die Bedeutung verschiedener Handelspartner. Wie bisher können alle zugrunde liegenden Datenreihen als Excel-Files abgerufen werden.

17.07.2017

Statistik Autria: Regionaler Außenhandel 2016: stärkste Exportzuwächse in Tirol und Salzburg

Die stärksten relativen Zuwächse in der Ausfuhr verzeichneten im Jahr 2016 Tirol (+7,7%) und Salzburg (+1,9%), wie die von Statistik Austria publizierten vorläufigen Ergebnisse zum regionalen Außenhandel zeigen. In absoluten Zahlen erzielte ebenfalls Tirol (+0,88 Mrd. Euro) den dynamischsten Anstieg, gefolgt von Oberösterreich (+0,42 Mrd. Euro). Fünf Bundesländer mussten im Vergleich zu 2015 Rückgänge bei ihren Ausfuhrwerten hinnehmen: Wien (-4,6% bzw. -0,87 Mrd. Euro), Burgenland (-4,3% bzw. -0,09 Mrd. Euro), Kärnten (-2,1% bzw. -0,15 Mrd. Euro), Steiermark (-2,0% bzw. -0,39 Mrd. Euro) sowie Niederösterreich (-1,8% bzw. -0,36 Mrd. Euro).

07.07.2017

Statistik Autria: Jänner bis April 2017: Österreichs Außenhandel legt erneut zu

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Zeitraum Jänner bis April 2017 laut vorläufiger Ergebnisse von Statistik Austria nominell mit 48,48 Mrd. Euro um 8,0% über dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren stiegen um 7,4% auf 46,76 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 1,72 Mrd. Euro nach 1,37 Mrd. Euro in der Vorjahresperiode. Arbeitstägig bereinigt erhöhten sich die Einfuhren um 8,0% und die Ausfuhren um 7,6%.

29.06.2017
Gehe zu:VERANSTALTUNGEN

Call for Papers für die 10. FIW Forschungskonferenz "International Economics"

Der Forschungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft – FIW veranstaltet am 9. und 10. November 2017 die 10. FIW Forschungskonferenz "International Economics" und lädt Sie herzlich ein, sich am Call for Papers zu beteiligen. Theoretische, empirische sowie wirtschaftspolitische Arbeiten sind herzlich willkommen (JEL Codes F, O). Einreichfrist: 17. August 2017 Veranstaltungsort: Wirtschaftsuniversität Wien Welthandelsplatz 1, 1020 Wien. Kontakt: FIW Projektbüro (fiw-pb@fiw.at) Keynote Lecture: Dennis Novy(Warwick Universtiy)

29.06.2017

Statistik Autria: Jänner bis März 2017: starke Zuwächse bei den Importen und Exporten

Der Gesamtwert der Einfuhren von Waren lag im Zeitraum Jänner bis März 2017 laut vorläufiger Ergebnisse von Statistik Austria nominell mit 36,94 Mrd. Euro um 9,4% über dem Vorjahreswert, die Ausfuhren von Waren erhöhten sich um 10,3% auf 35,54 Mrd. Euro. Das Defizit der Handelsbilanz belief sich auf 1,40 Mrd. Euro nach 1,55 Mrd. Euro in der Vorjahresperiode. Arbeitstägig bereinigt erhöhten sich die Einfuhren um 7,2% und die Ausfuhren um 8,2%.